Pressemeldung24.8.2020

Finale der European Roadshow in Gstaad

Finale der European Roadshow in Gstaad

Molsheim

Letzte Präsentation in Europa, bevor es für den Chiron Pur Sport in die USA geht.

Kraftstoffverbrauch und Emissionen

  • 1Chiron Pur Sport: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 44,56 / Mittelphase 24,80 / Hochphase 21,29 / Höchstphase 21,57 / kombiniert 25,19; CO2-Emission kombiniert, g/km: 571,64; Effizienzklasse: G
  • 2Chiron: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 44,56 / Mittelphase 24,80 / Hochphase 21,29 / Höchstphase 21,57 / kombiniert 25,19; CO2-Emission kombiniert, g/km: 571,64; Effizienzklasse: G

Vor einigen Wochen verkündete Bugatti den Start einer exklusiven Roadshow, um den brandneuen Chiron Pur Sport1 in einigen der schönsten Städte Europas zu präsentieren. Der extreme Hypersportwagen wurde überall, wo er hinkam, begeistert in Empfang genommen. Nun beendet das agilste Mitglied der Chiron2 Familie seine Europatour mit einem spektakulären Finale an der Grenze zu den Schweizer Alpen: im idyllischen Gstaad.

In dem Schweizer Nobelort, bekannt für seine exklusiven Châlets und als Treffpunkt des internationalen Jet-Set, ist Gastgeber dieser letzten Präsentation auf europäischem Boden die Pichler GFG AG, einer von drei offiziellen Bugatti Partnern in der Schweiz. Auf der Promenade im Stadtzentrum zieht der offizielle Showroom, inmitten von eleganten Boutiquen und glamourösen Hotels, alle Aufmerksamkeit auf sich. „Gstaad ist umgeben von kurvenreichen Bergrouten und bietet damit die perfekte Ausgangslage, um die extreme Agilität und Performance des Chiron Pur Sport voll auszukosten. Jeder einzelne Experte in unserem Team ist stolz darauf, für eine so prestigeträchtige Marke wie Bugatti zu arbeiten. Wir feiern hier das Ende einer erfolgreichen Tour an einem sehr besonderen Ort mit einem unglaublichen Auto“, so Chris Schenk, CEO von Bugatti Gstaad.

Nach seiner Europatour geht es für den französischen Hypersportwagen in die USA. Der Chiron Pur Sport gilt mit seiner optimierten Aerodynamik, seinem kürzer abgestimmten Getriebe und völlig neuen Reifen als agilstes Mitglied innerhalb der Chiron Familie. Er kostet 3 Millionen Euro netto und ist auf 60 Exemplare limitiert. Die Produktion am Stammsitz im französischen Molsheim beginnt in der zweiten Jahreshälfte 2020.