Pressemeldung31.8.2023

Der allererste „Luxury Summit hosted by Bugatti”

Der allererste „Luxury Summit hosted by Bugatti”

Molsheim

Seit über 110 Jahren kreiert Bugatti unvergleichliche Automobile, die durch ihre Eleganz, ihre Genialität und ihre Einzigartigkeit weit über die Grenzen des Automobils hinausreichen und die sich in den Bereich des puren Luxus erhoben haben. In diesem Jahr hat Bugatti zum ersten Mal führende Medien, namhafte Marken und renommierte Experten zu seinem ersten „Luxury Summit“ zusammengebracht, um die Zukunft des Luxus in einer sich wandelnden Welt zu erörtern.

Bugatti lud zum ersten „Luxury Summit“ nach Molsheim ein.
Bugatti lud zum ersten „Luxury Summit“ nach Molsheim ein.
Bugatti lud zum ersten „Luxury Summit“ nach Molsheim ein.
Bugatti lud zum ersten „Luxury Summit“ nach Molsheim ein.
Prof. Dr. Dr. Dominik Duscher spricht mit einem Gast auf dem „Luxury Summit hosted  by Bugatti“ über Zellgesundheit.
Christophe Piochon, Präsident von Bugatti Automobiles, begrüßt die Gäste des allerersten  „Luxury Summit hosted by Bugatti” in Molsheim.
Professor Ashok Som, Gründungsdekan des Global MBA Programms an der ESSEC Business School, hielt die Eröffnungsrede  beim  ersten  „Luxury Summit hosted by Bugatti”.
Die erste Podiumsdiskussion „Retail und Hospitality 3.0: Neudefinition des Kundenerlebnisses“ wurde von Nathalie Remy, Vincent Billiard und Henri Foucaud geführt und von Rebecca Robins moderiert.
8 von 20 Bildern werden angezeigt

Der „Luxury Summit“ fand am Sitz von Bugatti, dem Château Saint Jean in Molsheim, statt und war als Forum konzipiert, um aktuelle Entwicklungen zu diskutieren, aber auch um gemeinsam die Zukunft des Luxus zu gestalten. Im Château – das einst von Ettore Bugatti gekauft wurde, um seine Kunden und VIPs zu beherbergen – versammelten sich besondere Gäste, darunter ausgewiesene Luxusexperten und CEOs führender Luxusmarken, die in Keynotes, Podiumsdiskussionen und Workshops einem Saal mit globalen Lifestyle-Medien die Zukunft des Luxus aufzeigten. Moderatorin und Gastgeberin des Tages war die Autorin und führende Expertin für Marken, Luxus und Kultur, Rebecca Robins, die seit langem mit den bekanntesten Luxusunternehmen der Welt zusammenarbeitet.

Die Eröffnungsrede von Professor Ashok Som mit dem Titel Structural changes in luxury zeigte auf, wie die COVID-19-Pandemie die Mentalität der Verbraucher verändert hat und wie sich Luxusmarken daran anpassen müssen. Die Art und Weise, wie Kunden heute mit Marken in Kontakt treten – nachdem viele von ihnen anfangs in komplexe, verwirrende und oft zeitraubende digitale Interaktionen gezwungen wurden – ändert sich schneller als je zuvor und Unternehmen müssen die Customer Journey neu erfinden, damit sie sich zu einem überzeugenden und einzigartigen Multi-Channel-Erlebnis für Kunden entwickelt.

Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion zum Thema Retail and hospitality 3.0: redefining customer experience statt. Nathalie Remy, Partnerin bei Bain & Company, Vincent Billiard, Geschäftsführer des Hôtel de Crillon, A Rosewood Hotel, und Henri Foucaud, Mitbegründer von Hapticmedia, vertieften die Ausführungen von Professor Som und diskutierten, was ein Einkaufs- oder Aufenthaltserlebnis zu „Luxus“ macht. Ein Gefühl der Nahtlosigkeit ist der Schlüssel: fließende und harmonische Übergänge zwischen verschiedenen Kanälen, verschiedenen Ländern und Berührungspunkten für die Kunden, aber jedes Mal mit einer einzigartigen Interaktion.

Die folgende Podiumsdiskussion, Tech as an ultimate customer relationship enabler, untersuchte mit Hilfe von Stefano Rosso, Vorsitzender von Maison Margiela und CEO von BVX (OTB Group), Daniela Ott, Generalsekretärin des Aura Blockchain Consortium, Tony Pinville, PhD in Künstlicher Intelligenz, und Ali Walker, Chief Creative Officer von Asprey Studio, wie neue Technologien und digitale Hilfsmittel das Luxuserlebnis bereichern. Sie setzten sich mit der Frage auseinander, wie digitale Schnittstellen „luxuriöse“ Erlebnisse schaffen können, die Rarität und das Gefühl eines exklusiven Mitgliederclubs vermitteln und zu physischen Erfahrungen führen. Besitzer von Asprey NFTs werden beispielsweise zu exklusiven Veranstaltungen eingeladen oder erhalten einzigartige Geschenke. So entsteht ein umfassendes Luxus-Erlebnis, das nahtlos zwischen der digitalen und der physischen Welt verläuft.

In der letzten Podiumsdiskussion des Tages diskutierten Mate Rimac, CEO von Bugatti Rimac, Daniela Ott und Manuel Mallen, CEO von Courbet, über Sustainability: the circular economy of luxury. Dabei ging es unter anderem darum, wie Marken mit der Tatsache umgehen, dass Nachhaltigkeit zu einem Kernbestandteil der modernen Luxuswelt geworden ist, von umweltfreundlichen Materialien bis hin zur vollständigen Rückverfolgbarkeit von Produkten, und wie moderne Technologien Marken dabei helfen können, nachhaltige Verhaltensweisen zu etablieren.

Vor der abschließenden Keynote, die alle Themen des Tages zusammenfassen sollte, leitete Prof. Dr. Dr. Dominik Duscher, Spezialist für regenerative Medizin, einen Workshop mit den Gästen zum Thema Longevity: Health is the real luxury. Seine bahnbrechenden und zum Nachdenken anregenden Forschungen zur Epigenetik und den größeren Auswirkungen der Zellgesundheit haben gezeigt, dass die Genetik nicht so vorgegeben ist, wie man früher glaubte, und dass Veränderungen im Lebensstil die Zellalterung drastisch verlangsamen können.

Die Herausforderung, die Erkenntnisse des Tages über die Welt des Luxus zusammenzufassen, fiel dem letzten Hauptredner, dem Luxusexperten und -forscher Dr. Hannes Gurzki, zu. Seine abschließende Keynote zeigte auf, was eine Luxusmarke immer ausmachen wird, unabhängig von den seismischen Verschiebungen, die in der Welt der Technologie bevorstehen – es sind Paradoxe: Eine Marke muss rar, aber wachsend, innovativ, aber traditionsreich, physisch, aber digital, global, aber lokal und datengesteuert, aber menschenbezogen sein. In einer Welt, in der KI viele Bereiche effizienter und vorhersehbarer machen kann, sind es die überraschenden menschlichen Aspekte, die außergewöhnliche Luxuserlebnisse und -produkte hervorheben werden.

Dieser erkenntnisreiche Tag wurde mit einer feierlichen Abendveranstaltung fortgesetzt, die mit einem Aperitif unter freiem Himmel begann. Gekrönt wurde dieser wunderbare Bugatti-Moment mit einer Live-Demonstration von Bugattis Lead Designer für Sur Mesure, Jascha Straub, gefolgt von der geheimen Enthüllung des Chiron Super Sport1 'Golden Era', einem Bugatti Haute Couture-Auftrag, der die höchste Handwerkskunst und maßgeschneiderte Personalisierung repräsentiert, die das Team in Molsheim zu bieten hat; eine Verkörperung des Luxus von heute, die Tradition mit modernen Techniken, Tausenden von Stunden an Detailarbeit, Kunstfertigkeit und Ingenieurskunst verbindet. Dieses zeitlose und unvergleichliche Einzelstück wurde am 10. August der Öffentlichkeit präsentiert.

Anschließend wurden die Gäste in das Atelier eingeladen, wo ein sorgfältig kuratiertes Dinner-Erlebnis stattfand, das den Geist des Anlasses verkörperte. Das Menü und die Weinbegleitung von Paul Stradner, dem Chefkoch des mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants von Lalique, der Villa René Lalique, boten einen Vorgeschmack auf die moderne französische Gastronomie mit lokalen und globalen Einflüssen, die den Tag perfekt abrundeten. Intim, außergewöhnlich, nachhaltig, rückverfolgbar und in einem ebenso exklusiven wie unvergesslichen Rahmen – ein Luxus-Erlebnis der Extraklasse, das die Gäste nie vergessen werden.

„Bei Bugatti geht es uns nicht nur darum, ein außergewöhnliches Automobil zu bauen, sondern wir möchten ein ganzheitliches Luxus-Erlebnis für unsere Kunden schaffen. Unser Ziel bei dieser Veranstaltung war es, Experten aus der Luxusbranche zusammenzubringen, um gemeinsam neue Trends und neue Chancen für unsere Marken zu diskutieren. Die Welt verändert sich schneller als je zuvor und wir müssen gemeinsam Wege finden, um uns an dieses sich ständig wandelnde Luxus-Ökosystem anzupassen. Durch die angeregten Diskussionen mit einer Vielzahl von Vordenkern konnten wir verstehen, dass all diese neuen Trends großartige Möglichkeiten eröffnen, um die Beziehung zu unseren Kunden zu stärken und ihre Erwartungen zu übertreffen – nicht nur mit unseren Automobilen, sondern auch mit dem Lebensstil, den wir anbieten.“

Christophe Piochon

Präsident von Bugatti Automobiles

Während sich das Konzept, das hinter der Bedeutung von Luxus steht, in einer sich rasch wandelnden Branche weiterentwickelt, hat der „Luxury Summit hosted by Bugatti“ nicht nur kritische Debatten und Diskussionsbeiträge angeregt, sondern auch die Frage aufgeworfen, was das nächste Kapitel in der Exzellenz des Luxus bringen wird. Diese Trends werden auf dem nächsten „Luxury Summit hosted by Bugatti“ erörtert.

Das vollständige Programm des “Luxury Summit hosted by Bugatti”:
  1. Eröffnende Keynote Structural changes in luxury
    Prof. Ashok Som, Gründungsdekan des Global MBA Program an der ESSEC Business School
  2. Panel Retail & Hospitality 3.0: redefining customer experience
    - Nathalie Remy, Partnerin bei Bain & Company
    - Vincent Billiard, Geschäftsführer des Hôtel de Crillon, A Rosewood Hotel
    - Henri Foucaud, CEO und Mitbegründer, Hapticmedia
  3. Panel Tech as an ultimate customer relationship enabler
    - Stefano Rosso, Maison Margiela Vorsitzender und CEO von BVX (OTB Group)
    - Daniela Ott, Generalsektetärin des Aura Blockchain Consortium
    - Tony Pinville, PhDin Künstlicher Intelligenz
    - Ali Walker, Kreativdirektor, Asprey Studio
  4. Panel Sustainability: the circular luxury economy
    - Mate Rimac, CEO, Bugatti Rimac
    - Daniela Ott, Generalsekretärin des Aura Blockchain Consortium
    - Manuel Mallen, CEO und Mitbegründer, Courbet
  5. Workshop Longevity: health is the real luxury
    Prof. Dr. Dr. Dominik Duscher,Spezialist für Regenerative Medizin
  6. Abschließende Keynote The future of luxury
    Dr. Hannes Gurzki, Experte und Forscher für Luxus

Pressekontakt

Nicole AugerHead of Communicationsnicole.auger@bugatti.com

Kraftstoffverbrauch und Emissionen

  • Bolide: Unterliegt nicht der Richtlinie 1999/94/EG, da Gesamtbetriebserlaubnis derzeit noch nicht vorliegt.

    • Centodieci: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100km: Niedrigphase 40,31 / Mittelphase 22,15 / Hochphase 17,89 / Höchstphase 17,12 / kombiniert 21,47; gewichtet, CO2-Emissionen kombiniert, g / km: NA; Effizienzklasse: G

    • Chiron: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 44,56 / Mittelphase 24,80 / Hochphase 21,29 / Höchstphase 21,57 / kombiniert 25,19; CO2-Emission kombiniert, g/km: 571,64; Effizienzklasse: G

    • Chiron Profilée: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 44,56 / Mittelphase 24,80 / Hochphase 21,29 / Höchstphase 21,57 / kombiniert 25,19; CO2-Emission kombiniert, g/km: 571,64; Effizienzklasse: G

      • Chiron Pur Sport: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 44,56 / Mittelphase 24,80 / Hochphase 21,29 / Höchstphase 21,57 / kombiniert 25,19; CO2-Emission kombiniert, g/km: 571,64; Effizienzklasse: G

      • Chiron Sport: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 44,56 / Mittelphase 24,80 / Hochphase 21,29 / Höchstphase 21,57 / kombiniert 25,19; CO2-Emission kombiniert, g/km: 571,64; Effizienzklasse: G

      • Chiron Super Sport: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 40,31 / Mittelphase 22,15 / Hochphase 17,89 / Höchstphase 17,12 / kombiniert 21,47; CO2-Emission kombiniert, g/km: 486,72; Effizienzklasse: G

      • Chiron Super Sport 300+: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 40,31 / Mittelphase 22,15 / Hochphase 17,89 / Höchstphase 17,12 / kombiniert 21,47; CO2-Emission kombiniert, g/km: 486,72; Effizienzklasse: G

      • Divo: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 43,33 / Mittelphase 22,15 / Hochphase 17,99 / Höchstphase 18,28 / kombiniert 22,32; CO2-Emission kombiniert, g/km: 505,61; Effizienzklasse: G

      • La Voiture Noire: WLTP Kraftstoffverbrauch, l/100 km: Niedrigphase 43,33 / Mittelphase 22,15 / Hochphase 17,99 / Höchstphase 18,28 / kombiniert 22,32; CO2-Emission kombiniert, g/km: 505,61; Effizienzklasse: G

        • W16 Mistral: Unterliegt nicht der Richtlinie 1999/94/EG, da Gesamtbetriebserlaubnis derzeit noch nicht vorliegt.

          Bugatti

          Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt.

          Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

          © 2024 Bugatti Automobiles S.A.S.