Bugatti NewsroomNewsroom
Bugatti NewsroomBugatti
Molsheim,  
ProdukteTradition

Bugatti bietet ultimatives Kundenerlebnis bei der Übergabe von acht außergewöhnlichen Fahrzeugen

Die Reise eines Kunden zum Stammsitz von Bugatti im französischen Molsheim war ein denkwürdiges Ereignis: Er konnte neben einem neuen Chiron Super Sport 300+ und einem zertifizierten Veyron Grand Sport Vitesse aus der World Record Edition von „La Maison Pur Sang“ sechs Bugatti Baby II in Empfang nehmen.

Bugatti bietet ultimatives Kundenerlebnis bei der Übergabe von acht außergewöhnlichen Fahrzeugen

Das Château Saint-Jean im Herzen des Bugatti-Stammsitzes ist der Ort, an dem einst Ettore Bugatti seine Kunden empfing, um die Auslieferung der neuen Fahrzeuge zu zelebrieren. In den vielen Jahrzehnten, in denen Kunden durch das historische Tor das Gelände in Molsheim betraten, haben zahllose unvergessliche Übergaben stattgefunden. Vor kurzem stattete einer der passioniertesten Bugatti-Sammler Molsheim einen Besuch ab und verließ den Stammsitz mit acht neuen Bugatti-Modellen: einem Chiron Super Sport 300+*, einem von „La Maison Pur Sang“ zertifizierten Veyron Grand Sport Vitesse aus der World Record Edition sowie sechs Bugatti Baby II in hellen Frühlingsfarben.

Die Fahrzeugübergabe in Molsheim ist stets ein unvergleichliches Erlebnis – und weit mehr als nur eine einfache Übergabe: Den Kunden bietet sich die Möglichkeit, den Geist des Gründers Ettore Bugatti hautnah zu erleben. Von Anfang bis Ende ist das gesamte Kundenerlebnis darauf ausgerichtet, eine Atmosphäre der Vorfreude und Spannung zu schaffen, die in der Enthüllung des Fahrzeugs ihren Höhepunkt findet.

Wie auch der Eigentümer der acht neuen Bugatti-Modelle entwickeln die Kunden mit der Zeit eine enorme Zuneigung und Loyalität gegenüber der Marke und möchten diese Leidenschaft gerne mit ihren Nächsten teilen. Alle sechs Kinder des neuen Eigentümers waren vor Ort, um die Magie von Ettore Bugattis Vision zu spüren, das Atelier zu erkunden und den Bau der Hypersportwagen mitzuerleben. Kurzum – es war dem Kunden ein Anliegen, dass seine Kinder die Magie von Molsheim für sich selbst entdecken und verstehen, was es bedeutet, Teil der Bugatti-Familie zu sein.

Die Familie erhielt eine Führung über das Gelände – von den aufwändig renovierten Stallungen, in denen einst die Pferde von Ettore Bugatti untergebracht waren, bis hin zur komplexen Stahlstruktur der Orangerie. Eine unscheinbare Tür führte sie schließlich in einen Raum voller historischer Bugatti-Fahrzeuge, einschließlich eines Exemplars des legendären Type 41 Royale und des Rennwagens Type 35. Anschließend betraten sie das neue und hochmoderne Atelier, wo alle modernen Bugattis in sorgsamer Detailarbeit von Hand gefertigt werden. Nahe beieinander reihen sich dort die Bugatti-Legenden der Vergangenheit neben den Bugatti-Legenden der Zukunft auf.

Im Anschluss an die Besichtigung fand die große Enthüllung statt – mit einer besonderen Überraschung. In seinen vielen Jahren als Bugatti-Eigentümer ist zwischen diesem speziellen Kunden und Bugatti Pilote Officiel Andy Wallace eine Verbindung entstanden. Daher hat das Team für diesen denkwürdigen Tag einen ganz besonderen Moment des Zusammentreffens mit Andy arrangiert.Unter den acht Modellen, die in millimetergenauer Präzision am Fuße der Stufen zum legendären Chateau aneinandergereiht standen, befand sich auch der unter einer seidenen Abdeckung verborgene Chiron Super Sport 300+. Unter dem Vorwand, eine neue sprachgesteuerte Starttechnologie auszuprobieren, wurde das Fahrzeug durch die Sprachbefehle scheinbar zum Leben erweckt. In Wirklichkeit war es Andy, der im Auto saß und den am Lenkrad angebrachten „Engine“-Startknopf drückte, um den modernen 8,0-Liter-W16-Antrieb zu starten. Gleichzeitig wurde die Seidenabdeckung heruntergezogen und das Geheimnis offenbart.

Der Chiron Super Sport 300+ stand 2019 im Zentrum der internationalen Aufmerksamkeit, als er als erstes Serienfahrzeug die Grenze von 300 Meilen pro Stunde durchbrach und mit Andy Wallace am Steuer eine Höchstgeschwindigkeit von 490,484 km/h (304,773 mph) erreichte. Die 30 individuellen und hochexklusiven Modelle der limitierten Sonderedition des Chiron Super Sport 300+ sind von dieser Rekordleistung inspiriert und haben bereits alle einen Käufer gefunden.

Der Chiron Super Sport 300+ ist das neueste Mitglied einer Reihe von außergewöhnlichen und rekordträchtigen Bugattis, angeführt vom Veyron World Record Edition und dem Veyron Grand Sport Vitesse World Record Edition. Letzterer stellte 2013 einen Geschwindigkeitsrekord für offene Fahrzeuge auf, als er mit der 1.200 PS starken Neuauflage von Bugattis legendärem 8,0-Liter-W16-Motor mit vier Turboladern eine Höchstgeschwindigkeit von 408,84 km/h erreichte. Nur acht Exemplare wurden produziert und ausgeliefert, und das Exemplar dieses Besitzers kommt mit einer offiziellen Zertifizierung von „La Maison Pur Sang“. Indem dieser spezielle Kunde neben dem Chiron Super Sport 300+ nun auch ein Exemplar dieses Rekordfahrzeugs sein Eigen nennen kann, komplettiert er seine Kollektion an legendären Hypersportwagen.

Das Zertifizierungsprogramm „La Maison Pur Sang“, das ausschließlich am Hauptsitz in Molsheim durchgeführt wird, prüft die Echtheit von Modellen aller Epochen aus der glanzvollen Geschichte der Marke. Darüber hinaus bietet das Programm Kunden und Sammlern eine breite Palette an Restaurierungs- und Umgestaltungsmöglichkeiten.

Sechs Modelle des Bugatti Baby II

Zusätzlich zum Chiron Super Sport 300+ und dem Veyron Grand Sport Vitesse World Record Edition standen sechs individuell gefertigte Modelle des Bugatti Baby II zur Auslieferung bereit – wobei jedes einzelne sorgfältig gemäß den Wünschen des neuen Eigentümers für seine Kinder gestaltet wurde. Die vor dem Château Saint-Jean aufgereihten sechs Modelle in den Farben Gelb, Rot, Blau, Grün, Weiß und Orange gaben ein beeindruckendes Bild ab.

Anlässlich der Feier des 110. Jahrestags der Marke im Jahr 2019 schloss Bugatti eine Partnerschaft mit The Little Car Company mit dem Ziel, eine moderne Vision des originalen Bugatti-Baby-Modells zu entwickeln. 1926 hatte Ettore Bugatti eine nur halb so große Nachbildung des Type 35 für seinen Sohn Roland geschaffen, die aufgrund des großen Kundeninteresses in die Produktion aufgenommen wurde.

Wie auch schon sein Vorgänger ist die Reinkarnation des Kultmodells auf 500 Einheiten beschränkt; der Baby II wurde von Bugatti jedoch auf 75 Prozent des Type 35 vergrößert und mit einem Elektroantrieb ausgestattet. Ebenso wie bei den Geschwisterfahrzeugen in voller Größe und mit W16-Motor wird jedes einzelne Bauteil des Baby II in akribischer Handarbeit gefertigt.

Der Baby II ist somit das perfekte Fahrzeug, an dem sich jede Generation von Automobilliebhabern erfreuen kann. Sämtliche Modelle bieten Batterie-Optionen für Kurz- und Langstrecken an, mit denen sich – je nach Fahrweise – eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern erzielen lässt. Darüber hinaus kann der Baby II nicht nur mit authentischem Type-35-Handling punkten, sondern auch eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 70 km/h erreichen.Das historische Gelände rund um das Château Saint-Jean bot den neuen Besitzern, ob jung oder alt, die perfekte Umgebung, um sich bei einer kurzen Fahrt mit ihren neuen Bugattis vertraut zu machen; die Kinder in ihren individuellen Bugatti Baby II und der Vater in seinem Veyron Grand Sport Vitesse.Weitere Informationen zum Bugatti Baby II finden Sie unter  https://bugattibaby.com.

Weiterlesen